Wo geht die Reise 🧳 hin: 4. Versuch in Hamburg ⚓️ oder Bregenz 🚤 ?

Nach der fehlgeschlagenen Kryo im August war die Luft echt raus. Hatte einfach gar keine Energie über Kiwu-Kliniken, Therapieplanung oder überhaupt meine Zukunft mit oder ohne Kind nachzudenken.

Aber ich hatte ja bereits im Juli auf Grund der wahnsinnig positiven Resonanz bei Instagram im FCH in Hamburg einen Termin ausgemacht.

Ebenfalls zur gleichen Zeit hatte ich auf Empfehlung einer damals frisch gebackenen Mama & Freundin den Rat bekommen doch mal mit Bregenz/IVF Prof Zech Kontakt aufzunehmen, da sie dort schwanger wurde. Auch meine Frauenärztin hat mir diesen Weg empfohlen.

Zum Glück lagen zwischen der negativen Kryo und den Terminen 2 bzw 3 Wochen.

In denen hab ich einfach so gut wie alles mit Kiwu ausgeblendet. Mit einer Kollegin für eine Prüfung gelernt, im Garten gearbeitet und viel gekocht 😀. Wir hatten ja auch Urlaub. Die letzten Tage vor dem Termin musste ich mich allein schon wegen der Reiseplanung dann doch mit dem Thema Kiwu auseinander setzen.

Mir half sehr einfach nur ein paar schöne Tage in Hamburg zu planen und wenn es ein gutes Gespräch geben würde, sei das ein Bonus.

Am 22.09 war es dann auch soweit und sind ganz entspannt zum Termin erschienen. Wirklich alle supernett (kenne ich aus meiner alten Kiwu leider anders) – kaum Wartezeit. Dr. L. holte uns nach wenigen Augenblicken schon ins Zimmer. Meine/ Unsere gesamten Unterlagen lagen parat und er hatte sie auch wirklich gelesen 👍.

Er war zu dem Schluss gekommen, dass es durchaus am Einnistungsfenster liegen kann, dafür sprechen die 3 biochemischen SS, die Ma und auch die Eileiter-SS.

*️⃣Was würde er empfehlen ?

🌀Zuerst den eratest ohne Plasmazellen oder Mikrobiom. Das eine haben wir schon getestet und für das andere nehme ich schon seit Januar immer wieder Kapseln und Beutelchen. Terminlich wären wir für November – da wir erst Anfang 2021 einen neuen Versuch angehen möchten. Kosten knapp 700€. (Plus Reise)

🌀Als Nächstes erneute IVF – er sieht auch keinen Grund zur #icsi zu wechseln. Was uns als Selbstzahler sehr entgegen kommt, DENN er rät- wie erwartet auf Grund der gerade erreichten 40J. zur #PKD/#pgs. Und das wird schon teurer.

🌀Kein langes Protokoll mehr. Wieder zurück zum Antagonistenprotokoll mit weiterhin Pergoveris. Sollte der ERA-Test auffällig sein und wir einen Kryozyklus ansteuern auch hoch dosiert, um möglichst viele Zellen zu erreichen.

Sollten wir keine PKD wollen, dann auf jedenfalls Timelapse. Er würde es aber sogar je nach dem wie viele Zellen es werden, kombinieren.

Wir haben uns Ernst genommen gefühlt. Er hat uns nichts versprochen. Sieht mich aber auch auf Grund des guten AMHs nicht in Richtung EZS.

Wir haben die Klinik wirklich gut aufgehoben und beraten verlassen. Auch haben die Begründungen für die Diagnostik einen logischen Zusammenhang bei uns erweckt.

Umso gespannter war ich nun auf die Aussagen aus Bregenz. Ich war mir sicher, dass es sich bis auf Hamburg nur am ERA-Test unterscheiden würde.

Dieses Gespräch fand online per Videochat und nicht live vor Ort statt. War uns aber auch recht – Urlaub vorbei und Bregenz mit Vorarlberg im Risikogebiet.

Zu Beginn sind wir nochmal unsere ✍️Krankengeschichte und die bisherigen Behandlungen durchgegangen.

Dann haben wir erfahren, dass sie in Bregenz eigentlich keine IVF machen, sondern nur 🔬ICSI. Er würde uns zur besseren Spermienauswahl (wir sind auch alle SG durch gegangen) noch zur IMSI mit höherer Mikroskopauflösung raten.

💉 Stimuliert würde im übrigen im langen Protokoll . Ich habe direkt meine schlechte Erfahrung mit dem Nasenspray und dem vorzeitigen Eisprung angebracht, aber mit Decapeptyl hatten sie so etwas wohl nie.

Dann der größte Unterschied zu Deutschland: #allin. Es werden alle befruchteten Zellen in die lange Kultur gegeben, #embryoscope können wir machen, müssen wir aber nicht.

📌Auch ganz anders: Sowohl das Progesteron, als auch die DR am besten i.m. Gulteal, Oberschenkel geht auch – aber tut mehr weh. Mein Mann war zu meinem Erstaunen aber bereit sich anlernen zu lassen 💉😮. Wie in einigen Kliniken hierzulande auch Östrogen ab Punktion.

📌Ziel wäre ein Frischtransfer von 1 guten oder bei mäßiger Qualität auch 2 blastozysten. Auf Nachfrage würden sich unterschiedliche Qualitäten übrigens nicht behindern.

Ich habe dann gezielt nach den bereits im Gespräch vor einer Woche empfohlenen Schritten wie ERA und PKD gefragt.

📌ERA bzw #ERP : Die Herstellerfirma des meistverbreiteten Tests hat bislang keine validen Daten/Studien liefern können. Wenn wir das wollen können wir das machen lassen, aber hat den Nachteil, dass wir nicht frischtransferieren können, was sie bevorzugen würden. Sie arbeiten damit, die Studienlage ist ihnen aber zu gering, um es wirklich zu empfehlen. Das ist schon mal einer der größten Unterschiede der Empfehlungen- das habe ich aber auch so erwartet. Auch meine bisherige Ärztin hielt nichts davon.

Ich war mir nun sicher, man würde uns auf Grund des Alters wie auch Hamburg zur PKD\PGS raten.

Aber die Aussage war, dass bei fehlender Anamnese bzw unauffälligem Karyogramm bei Ihnen keine Unterschiede an BAby Take Home Raten entstanden sind.
Zumal eben auch das Risiko besteht den Embryo zu beschädigen. Ebenfalls, wenn wir wollen, können wir, muss aber nicht.

💡💡 Unterschied : Hier wird auch das PGS an der Blastozyste durch geführt, da einige Faktoren wie Fehlgeburten oder mehrere fehlgeschlagene Versuche ausreichend sind, um es durchführen zu können. Nur eine PID ginge nur bei Translokation etc. Hätte natürlich den Vorteil das Maternales und Paternales Material dabei sind.

Das hat mich ganz verwirrt. Da ich ja sicher war, dass wir das machen müssen. Nebenbei wären hierfür vermutlich 2-3 Stimulationen notwendig um genug Blastos für die Testung zu bekommen…💵💵💰

📌Abschließend (ich hatte einige Fragen vorab geschickt) hat er uns noch erklärt, wann sie zur EZS raten. Aktuell fallen wir hier jedenfalls nicht darunter.

Kostentechnisch (es kam auch gleich der Rat Medikamente aus Belgien oder NL zu besorgen, da sei es wohl nochmals günstiger?) würde er zwischen 7000-8000€ mit Medikamenten rechnen. Da kein ERA und keine PKD damit auch deutlich günstiger als Variante 1.

Mein Mann hat sich nach dem letzten Gespräch eher zu Bregenz hingezogen gefühlt. Auch, wenn er ähnlich wie ich die Erläuterungen zum ERA- Test in Hamburg einleuchtend empfand.

Im Kiwu hat man einfach immer die Sorge: Hätte ich das ….. oder dies noch abgeklärt, eingenommen oder vermieden, dann hätte es vielleicht geklappt.

Und dann ist einfach die Evidenzlage für fast alles im Kiwu so hauchdünn. Man liest von den 5% bei denen ein spezieller Test oder Verfahren oder die Klinik den Erfolg gebracht hat. Aber ob es eben einfach nur der richtige Embryo war, kann keiner sagen.

Um es salopp zu sagen : Das kotzt mich jetzt ganz schön an. Dieses Dilemma hatte ich nicht erwartet. Ich dachte eher ich muss monetär und organisatorisch entscheiden, aber nicht zwischen 2 vollkommen anderen „Welten“. Nämlich einmal alles was in Deutschland noch am Markt ist (bis auf Immunologie wovon die Klinik wiederum auch nichts hält) versus ICSI statt IVF und alle Zellen in Kultur aber ansonsten ähnlich wie zuletzt.

Ich weiß dass uns die Entscheidung keiner abnehmen kann. Trotzdem fällt es schwer. Gerade, wenn ich mir dann überlege mich für das eine zu entscheiden und ständig zu grübeln, was wäre denn, wenn ich den anderen Weg eingeschlagen hätte.

Da überfährt mich der Kiwu Zug 🚂 mal wieder gewaltig. Und bestätigt mich, dass ein Abwarten bis 2021 für den letzten Versuch die bislang richtige Entscheidung ist.

Ob wir nun den ERA- Test noch in Hamburg ⚓️ durchführen lassen, dann doch nach Bregenz gehen oder das Hamburg- Konzept durchziehen steht für mich gerade in den ✨ Sternen und müssen wir zusammen erarbeiten.

Hinzu kommt aber, dass mein Mann nun noch eine chronische Erkrankung (Rheuma) bestätigt bekommen hat, die ggf auch mit Medikamenten behandelt werden soll, welche die Spermien beeinflusst… langsam ist der Topf wirklich voll 🤨.

Foto von Milan Chudoba von Pexels

3. IVF/ 3. Kryo gescheitert – no words needed

Am o3.09. bin ich selbst zum Bluttest. Die Verdunstungslinien die letzten Tage zuvor waren dann einfach genug. HCG <<<< 0,5. Damit das 4. negativ dieses Jahr. Energie = 0.

Und doch stehen nun die Termine mit Hamburg und Bregenz in nicht mal mehr 2 Wochen an.

Meine Nackenverspannungen und auch meine Gesichtsschmerzen waren das erste Mal seit langem am Wochenende wieder da. Und auch der Schlaf direkt nach dem Bluttest war mehr als wenig.


Dieses Jahr hatten wir 4 Transfere 🧫. 8 Embryonen 🐣 davon 3 Blastos, 1️⃣ Morula und 4 x Zeller in unterschiedlichen Stadien.

Die 🥚 Zellqualität war nie schlecht – die Enticklung allerdings schon.

Ich bin stark am grübeln, ob der vorzeitige Eisprung der 3. IVF nicht doch ein Grund dafür war, dass die beiden letzten Transfers qualitativ nur für Tag 3 Transfer gereicht haben. Aber erfahren werde ich das wohl nie.

Ich weiß, dass wir alles getan haben, damit es klappt. Wir haben uns versucht durchwegs gesund zu ernähren, ich bin viel mehr Vegetarier als Fleischesser geworden. Ich habe meine #nems ebenso wie mein 👨 geschluckt. Dann gab es Akupunktur, Meditation. Ich bin jeden Tag spazieren gegangen.

Ich bin gerade platt.


Müde. Kann mal wieder nicht weinen. Ich weiß, dass das Leben weiter geht – und ich weiß auch, dass es ein gutes Leben für uns nach dem Kinderwunsch geben kann. Viel trennt uns nicht mehr davon.

Aber Scheisse (sorry)- ich bin dazu grad noch nicht bereit.

3. Kryo (2. aus der 3.IVF) : Wir sind PUPO mit BUD & TERENCE- 22.08.20 Transfer-Tag

Meinen Blog habe ich in der letzten Zeit tatsächlich etwas vernachlässigt. Ich habe zwar während meines morgendlichen Kaffees in den anderen Blogs geschmökert und mich über viele erfreuliche Entwicklungen gefreut, aber auch sehr traurige Zeilen gelesen.

Die Arbeit war zur Zeit sehr einnehmend. Nicht nur zeitlich, auch energetisch. Ich war zwar stolz auf mich, dass ich nicht wie sonst früher, vor schwierigen oder neuen Herausforderungen schon Tage vorher nicht schlafen konnte. Trotzdem war es schon andres, noch mehr Verantwortung als sonst inne zu haben. Aber bis auf den ersten Tag hat es mir wirklich Spaß gemacht. Und ich glaube, ich hätte schon „Bock darauf“, anderen mehr beizubringen.

Der natürliche Kryo-Zyklus ist schon besonders.

Innerlich habe ich nach dem Vorzyklus mit wieder mal ewig spätem Eisprung und einer Temperaturkurve, die mich eher an einen fehlenden Eisprung glauben lässt nicht wirklich positiv auf den jetzigen Versuch blicken lassen. Es gibt ja einen Grund, dass wir bislang immer im künstlichen Zyklus gearbeitet haben (neben den Vorteilen der besseren Planbarkeit in meinem Schichtdienst und der Tatsache, dass wir direkt nach einer gescheiterten IVF weiter gemacht haben).

Aber es lief smooth, mein einziger Ultraschalltermin war am Mittwoch, an dem Tag hatte ich auch frei. Am Abend zuvor zeigte der Ovulationstest auch plötzlich ein fast Maximum. Wir haben natürlich versucht auch den Zyklus doppelt zu „nutzen“ – auch wenn es links zog und auch das Ultraschall bestätigt hat, dass der Follikel links (kein Eileiter) liegt. Aber es gibt ja diese minimale Chance, dass der rechte Eileiter das Ei aufnimmt, etc und so.

Ich musste nicht mal mehr „auslösen“. Der Eisprung sei schon im Gange. Transfer wurde dann eigentlich für Tag 5 – also Montag geplant. Denn die nun verbliebenen 3 Vorkerne, waren ICSI-Kerne, da wir sehen wollten, ob sich an der Qualität der Embryos dadurch etwas ändern würde.

Am Donnerstag kam dann der Anruf aus dem Labor. Nur 2 Vorkerne sind aufgetaut. Einer hat es direkt nicht geschafft. Mir ist durchaus bewusst, dass das vorkommt, es waren ja keine kryokonservierten Blastozysten. Trotzdem waren die 2x zu vor immer alle aufgewacht. „It sucks“.

Das Labor wollte mir direkt den Tag 3 Transfer „andrehen“. Aber meine Ärztin hatte ja so auf den Tag 5 Transfer gedrängt. Wir einigten uns auf einen eventuell Tag 3 Transfer mit aber Option auf Tag 5, sollten beide sich gut entwickeln.

Gestern Morgen kurz nach 08:00 kam dann der Anruf.

„Frau XX, die beiden schauen nicht so gut aus, so dass wir lieber heute den Transfer machen möchten. „

Ich bin zwar niemand, der dann weinen kann. Aber die Hoffnungen waren nicht gerade groß bei dieser Ankündigung. Also sind wir schwupps am späten Vormittag in die KiWu in die Nachbarstadt gefahren (zum Glück haben wir aktuell ja noch keine sehr weite Anfahrt).

Die Biologin hatte mir bereits meine beiden Embryonen auf dem jedes Mal ausgehändigten Info-Blatt parat gelegt. Mir fiel die im Vergleich zum letzten Mal deutliche Fragmentation auf. Vor allem der „Bummler“ 5 Zeller hatte definitiv mehr als 20% Fragmentation.

Das nervt mich an mir selbst. Das ich mittlerweile soviel Recherche und Fachwissen intus habe, dass ich mit meinem „Halbwissen“ – ich bin ja kein Biologe, kein Embryologe eher die Dinge zum negativen auslege.

Ich weiß, dass die Zellen unter dem Mikroskop 3D beurteilt werden, und ein 2D Momentbild eigentlich wenig aussagt.

Gefreut hat mich, dass der 2te sich mittlerweile während der Aufnahme zum Transfer schon zum 8-Zeller entwickelt hatte (beim letzten Transfer im Juni hatte ich nur 2 6-Zeller).

Den Transfer selbst führe eine der älteren KiWu-Ärztinnen durch, es war ja Samstag, da hat immer jemand anders Dienst. Viel gesprochen wurde nicht. Da ich zum 1. Mal ASS bis zum Transfer genommen habe, scheint es zu einer Kontaktblutung beim Einführen der Embabies gekommen zu sein, zumindest war an der Katheterspitze etwas Blut. Hoffe das bedeutet einfach, die Schleimhaut ist optimal.

Danach lag ich noch 10min, die 30min finde ich eher unentspannt und es gibt ja eh nicht wirklich Daten, dass das lange Liegen etwas bringt.

Die 2 Kämpfer, links der 5 rechts der 7 (später 8) Zeller. Links sind man deutliche Fragmente, rechts sind es noch < 25%

Es gab natürlich PUPOPommes. Und ich habe mich selbst vorher und nachher akupunktiert nach den Punkten der PAULUS-Studie. Ich hab das nicht „gelernt“ – aber meine Kollegin hatte leider keine Zeit und auch SHAM-(Fake) Punktionen scheinen wohl besser zu sein, als nichts 🙂

Seit gestern spritze ich noch Clexane dazu. Gegen Cortison hatten wir uns in letzter Sekunde doch entschieden, da meine Ärztin meinte, ja das hätten wir ja dann bereits zu Beginn des Zyklus starten müssen. (Bin mir nicht ganz sicher, ob sie das ein bisschen absichtlich gemacht hat, da sie davon ja eh nichts hält 😀 – aber ich war auch nicht sehr überzeugt, insofern wars dann eben so).

Apropos meine Ärztin. Dank Instagram hatte ich bereits letzte Woche das Gerücht gehört, dass sie die KiWu verlässt. Darauf angesprochen hat sie es direkt bestätigt. Sie geht zurück in ihre alte Klinik. Ich hab jetzt nicht nach den Gründen gefragt, aber es bestätigt mich, dass ich, sollten BUD & TERENCE nicht bleiben wollen, für unseren letzten Versuch als SELBSTZAHLER (Ich bin seit > 10 Tagen ja nun 40 ) die Klinik wechsle. Ob ich ihr dann hinterher „reise“ oder aber wie geplant mich zwischen FCH (Hamburg) oder Bregenz entscheide, wird denke ich auch viel von den beiden Terminen im September abhängen (wobei ich natürlich wirklich hoffe, dass ich sie einfach gar nicht brauche).

So lasset die WARTESCHLEIFE beginnen.

🍀 Kryo Nummer 3 – vielleicht sind hier aller guten Dinge ja wenigstens … 🍀

Zyklustag1 #here we come
… again!

Wunderhibbeln abgeschlossen. Der Zyklus war wie „früher“. Ein Auf und ab der Temperatur. Kein ES in den ersten 14 Tagen. LH Tests die ewig hauchen und dann nicht so recht wissen, ob sie nun schon am Maximum waren oder nicht. Don‘t like.

Das mega tolle PMS mit Übelkeit und Akne aus der Hölle hat es eigentlich schon angekündigt die letzten Tage, aber ein klein wenig hoffen tut man ja dann doch.

Ich bin gerade neutral. Und weder negativ noch positiv für diese kommende 3. Kryo eingestellt. Ich werde sehen wie es läuft. Hauptsache es läuft. Bin auch gespannt, ob sich durch die ICSI dieser Zellen doch etwas anders gestaltet, an der Entwicklung.

Habe direkt einen Ultraschalltermin an ZT 1️⃣4️⃣ – die MFA war schon wieder unsicher, weil eigentlich der 13. drin steht. Aber nachdem diesen Zyklusder ES wieder wie früher um ZT 2️⃣0️⃣ kam und wir dieses Mal ja einen natürlichen Zyklus testen- bin ich entspannt.

Wir hatten vereinbart den Zyklus mit Clexane 💉 und Presnisolon 💊 zu ergänzen – anscheinend soll ich selbst wählen, wie. Oder erst ab Termin. Denn hinterlegt war nichts.

Denke Clexane macht erst ab Transfer Sinn. Bzgl. Prednisolon überlege ich bis TRANSFER nur 5mg und dann auf 15mg zu erhöhen.

Werde mich wieder von meiner Kollegin akupunktieren lassen. Das nimmt den Stress mit den Terminen und war super entspannend.

ZT 24 – Nirwana, Warten auf die Kryo

Hier tut sich nicht viel. Der ES ist vorbei. Hätte nicht mehr damit gerechnet. Das LH war gleich 2 Tage Maximal. Also mal sehen. Eine kleiner Funken Hoffnung sitzt ja immer irgendwo im Hinterzimmer und wartet darauf, dass er loslodern kann.

Für die natürliche Kryo soll ich an ZT 13/14 in der KiWu vorbei kommen. Ist eingentlich fast für die Katz‘, wenn es jetzt wieder ES an ZT 20/21 gibt. Aber ich will mich nicht beschweren.

Der Termin für die „neue“ Kiwu-Klinik steht Ende September. Da haben wir Urlaub – und können dann unseren 10. ! Hochzeitstag einfach in Hamburg verbringen. Und die Stadt find ich eh schön.

Muss mich jetzt nur noch um den Telefon/Video-Termin mit Bregenz kümmern, möchte mir zumindest deren „Meinung“ noch einholen, ob die mir z.B. direkt zu einer EZS raten würden.

Insgeheim befürchte ich ja, dass man uns auf Grund meines nun bald 4xer Alters nur „Vorkerndiagnostik“ raten wird. Das sind dann mal knapp 2000 Euro und am Ende kommt dann raus, dass keine meiner/unserer Zellen für einen Transfer in Frage kommt.

Okay – ich bin pessimistisch. Kann ich.

Meine aktuelle Kiwu hat dafür innerhalb von 2 Tagen meine Akten kopiert und geschickt. Hätte ja gedacht, das wird dauern. Oder ich muss erst zum Gespräch oder what ever.

Sehr interessant fand ich, dass ich in deren Akten keine Behandlungsdiagnose habe. Da steht nichts von der Endometriose, nichts zu der homornellen Imbalance und den anovulatorischen Zyklen.

Dagegen steht bei meinem Mann auf Grund 2er wirklich schlechter SG von 2016 etwas von Subfertilität. Seit 2020 sind die SG aber immer TOP.

Hätte mir ja nochmal so einen extra Zettel mit Diagnosen erhofft, die standen einfach oben an den Behandlungsplänen mit dabei.

Ich glaube es wird einfach Zeit, das von jemand Außenstehendem nochmal zu beurteilen zu lassen. Was hilft es mir, wenn mittlerweile in der KiWu alle mich mit Namen kennen – ich aber nicht schwanger werde.

Wunderhibbeln ZT 20

Gerade geht mir so viel durch den Kopf, dass ich nicht weiß, wo fange ich an.

Der Pausenzyklus tut vor allem der Psyche gut. So langsam merke ich, dass ich mich auch mal wieder jenseits vom Kiwu beschäftigen kann und will.

Immerhin liegen hier am Tisch neben den Info Unterlagen der Kiwus, die uns für eine 4. IVF interessieren auch 2 Gartenzeitschriften und eine Fachzeitschrift zur Fortbildung.

Eigentlich dachte ich schon, mein Zyklus wird anovulatorisch- was mein Vorhaben der natürlichen Kryo im August ganz Schön ins Rudern gebracht hätte, aber der Zyklus ist einfach wieder wie vor den IVFs. Eisprung spät an ZT 20/21.

Wir bzw. Ich haben mittlerweile 2 Kliniken angeschrieben und Infomaterial angefordert. Die eine Klinik in Ö hatte ich tatsächlich wegen der Möglichkeit der EZS angedacht, aber nach vielen Gesprächen oder Nicht-Gesprächen mit meinem Mann steht fest, dass es für einen von uns nicht in Frage kommt. Und wir wollen gemeinsam unseren Kinderwunsch erfüllen oder aber nicht.

Ich bin hinsichtlich der Organisation der beiden Kliniken positiv überrascht – nehme aber an, dass sie um einiges mehr Patienten behandeln als unsere aktuelle.

Ich freue mich auf den neuen Input. Auch, wenn ich manche Dinge nicht machen werde. 1000€ für das EndomeTRIO werde ich nicht machen. Sollte man uns das Vorschlagen werde ich mich nach der vorhandenen deutschen – nicht so bekannten aber deutlich günstigeren Alternative umhören.

Bei der favorisierten Klinik haben wir einen Termin im September zum Kennenlernen.

Bei der Klinik in Ö überlegen wir, ob wir einen Videotelefontermin wahrnehmen werden.

Beim Ausfüllen der Patientenfragebögen und dem Öffnen meines Mutterpasses kamen ein paar Tränen. Es wirkt schon so lange her. Dabei war die EUG erst letztes Jahr.

Ich war außerdem endlich wieder beim Friseur und meine grauen Unterhaare sind erst mal wieder weg. Außerdem war ich endlich bei der Fußpflege. Das tut der Seele einfach gut.

Ach und blöd hingefallen bin ich dir Tage auch 🤗

Auch wenn es total unwahrscheinlich ist, dass in diesem aktuellen Kiwuklinik freien Zyklus ein ES ausgerechnet auf der Seite mit Eileiter statt findet – hibbeln wir einfach mal „wie normale Leute“ mit Ovus und schauen was passiert. Durch den späten ES wäre NMT mein 40. Geburtstag 🎂🍍🤗. Man kann ja mal träumen.

Kinderwunsch in Bayern

Schon seit der Verlautbarung im letzten Winter (2019) – dass die FDP im Landtag den Antrag auf Beteiligung am Bundesweiten Kinderwunschprogramm gestellt hat – verfolge ich regelmäßg die Berichterstattung.

Auch andere Foren-/Hibbel-Mädels haben sich gefragt, was denn nun passiert? Durch Corona war total unklar, wann die normalen Arbeiten und Sitzungen und damit auch Entschlüsse stattfinden.

Die ersten Pressemitteilungen ließen allerdings vermuten, dass nur noch nicht begonnene Kinderwunschbehandlungen gefördert werden würden.

Was ich persönlich neben der Altersgrenze von 40 Jahren (und dem heute immer späteren Start der Familienplanung und damit nicht mehr zeitgerechter Haltung) diskriminierend empfinde. Wenn doch der Bund in seinem Förderprogramm bis zur 4. IVF/ICSI mit unterstützt.

Mein letzter Besuch Ende Juni 2020 hatte keine Neuerungen auf der Ministeriumsseite gebracht.

Heute hatten wir dieses Thema im Bekanntenkreis, und siehe da: Es gibt eine neue Pressemeldung!

Meine Kiwuklinik ging ja von Start im September 2020 der Förderung aus. Dies scheint wohl nun nicht zuzutreffen.

Und der Wortlaut beantwortet mir noch immer nicht die Frage, die mich wirklich interessiert und gegebenenfalls auch die zeitliche Durchführung oder überhaupt Durchführung einer 4. IVF in Deutschland beeinflusst: Was ist mit den Paaren, die bereits laufende Behandlungen haben? Bzw. schon Die 1., 2., oder sogar 3. IVF/ICSI durch haben.

Mal sehen was „im Laufe des Sommers 2o20“ bedeutet.

Wie immer heißt es im Kinderwunsch:

@thegoodquote

06.07.2020 Pausenzyklus

@fuckology auf Instagram

Heute ist Zyklustag 2. Zwei Tage mega – Mens nach unserer zweiten gescheiterten Kryo.

Mittlerweile haben wir 8 Embryonen transferiert ohne Zeichen einer Einnistung. Meine KiWu findet das aber noch nicht sonderlich viel. Liegt auch sicher im Auge das Betrachters und der eigenen Erwartungshaltung.

Theoretisch hätten wir direkt mit der nächsten künstlichen Kryo weitermachen können. Aber ich brauch eine Pause.

Ich verarbeite ja immer eher unterbewusst. Weine aus bzw zu anderen Anlässen und bekomm höchstens wieder Kieferprobleme. Der Schlaf ist zwar noch gut – ich hab aber keine Lust auf ein ähnliches Dilemma, wie nach der 1. IVF. Also Reißleine gezogen.

Wir „hibbeln“ jetzt einen Zyklus mal so. Vielleicht mit Ovus, vielleicht auch nicht. Machen weiter PME und PMS (*Pimp my eggs und pimp my sperm) und starten dann im August in eine natürliche Kryo.

Mein Doc zieht mit und wir probieren mal Clexane und Cortison. Bin ich erleichtert, dass sie das so mit trägt.

Nachdem ich meine „Zellen“ der Biologin im „klein-Putz“ Forum gezeigt habe und diese meinte , sie sind Qualitativ jetzt gar nicht so schlecht – hat diese den ERA Test vorgeschlagen. Bin da selbst skeptisch.

Meine Ärztin auch, die Daten sind dünn UNd meine Anamnese wäre nicht typisch dafür. Wenn ich das unbedingt will gibt es wohl in Bayern nen Pathologen der was ähnliches aber günstiger bietet.

Ich hab sie auch gefragt, ob sie glaubt, dass das „Ausland“ ruft – das sieht sie definitiv nicht so.

Jetzt wird dieser Monat arbeitsreich- bin also abgelenkt – und hoffe einfach, dass mein 40. uns auch ein Wunder bringt 🍀✊😅

01.07.2020/ 2. Kryo/PU+14/ TF+11

Nachdem ich gestern morgen bei einer lieben Kollegin und ihrem Neugeborenen war – ist mir mal wieder bewusst geworden, wie natürlich es sich anfühlen würde – und wie sehr es mir fehlt. #infertilitysucks

Den ganzen restlichen Tag hatte ich Unterleibsmuskelkater – nicht mens-typisch und war kurzatmig. Zusammengefasst ich habe mich schwanger gefühlt.

Auch, wenn mir meine Kollegin noch erzählt hatte, dass sie nie vor Transfer + 14 positiv getestet hatte, wollte ich nun heute an TF + 11 und PU + 14 einen CB digi (unbezahlte Werbung) wagen – da das ja ein „geheimer“ 10er Test ist. Ich war mir mittlerweile wieder „sicher“, dass es doch geklappt haben könnte.

Ich war heute trotz des Spätdienstes gestern wieder gegen 5.00 wach (deshalb fühle ich mich jetzt auch wie vom Bus überrollt).

Während dem Warten auf dem Badezimmerrand schwenkte mein Hirn im Sekundentakt von : das wird geklappt haben zu nie im Leben.

no words needed

Das Ergebnis seht ihr selbst.

Innerhalb von Minuten waren dann die Unterleibsschmerzen wie Mensziehen und Wärmeflaschen würdig. Schon verrückt, wie hier Psyche und Körper zusammenspielen.

Mein Mann hat den Test nach dem Aufwachen im Badezimmer gefunden – und meinte gleich, der muss defekt sein. Er möchte noch nicht Aufgeben. Ich soll bis Samstag warten und nochmal testen.

Die Digis kosten ja nichts. Aber ich hab keine Lust mehr auf Strichlein raten. Und Verdunstungslinien schwenken, beleuchten und ins negativ invertieren. Entweder steht da ein PLUS oder ein MINUS.

Werde das Cyclogest noch weiternehmen, bzw Mittags ne Famenita nehmen, aber das Prolutex (ist eh nur noch 1 Ampulle) nicht mehr spritzen. Hab keine Lust es ewig in die Länge zu ziehen. Und FALLS da ein Wunder geschieht, kann ich es immer noch wieder anfangen.

Meine Gedanken kreisen nun aktiv um die weitere Phase. Und wie soll die aussehen?

Direkt die letzten 3 Kryos, diesmal die ICSI-Kerne ?

PAUSE bis zum Urlaub im September ?

Was mache ich, wenn die KiWu allen ernstes weiterhin den KK-Bonusvertrag nicht machen möchte? Auf die 350€ und damit fast die Hälfte für den Kryozyklus verzichten? Sollte es eine Blastokultur geben würden sie diese ja auch bis 250€ bezuschussen?

Wechsle ich kostenaufwändig mit meinen Zellen? Oder erst, wenn auch dieser Transfer erledigt ist, um dann eine KiWu zu Suchen, die da mit zieht? Allerdings fällt dann sowohl Hamburg mit dem FCH – als auch Bregenz raus. Denn der Vertrag gilt nur in Bayern.

Aktuell brauch ich glaube ich eine Pause. Auch um wieder andere Themen ins Leben zu lassen. Gerade dreht sich wieder nur alles um DIESEN ZYKLUS, diesen Versuch und den KINDERWUNSCH.